Das Wetter hatte für uns nichts Gutes geplant und so nutzten wir den frühen Samstag für einen Ausflug ins westliche Chiemseeumland. Ziel war der Wochenmarkt auf dem historischen Stadtplatz im schönen Traunstein. Den Markt erreicht der Besucher – von der Unterstadt aus kommend – mit einem Lift! Rund um die Kirche St. Oswald, gerahmt von schattigen Laubengängen mit kleinen Geschäften, findet das muntere Markttreiben statt. Einheimische und Auswertige schlendern zwischen den Ständen umher und lassen sich vom breiten Angebot inspirieren. Die bunten Auslagen bieten dem trüben Himmel trotzig die Stirn: Es gibt Fleisch und Wurstwaren von der Metzgerei Trautmannsberger und vom Langmetzger. Geflügel Gross bietet Hähnchen, Truthan, Enten und Gänse sowie Butter aus urigen Holzmodeln. Vom Waginger See kommt die Hausfischerei Kneidl mit frischem Fisch aus Wildfang. Der Huberhof verkauft sein Gemüse in Bioqualität. Was natürlich nicht fehlen darf ist ein großer Käsestand: Bei Feinkost Moser sollte man sich notwendig durch das Angebot probieren.

Nach einer ersten Runde für den Überblick geht’s weiter im Shoppingmodus: Alles was schmeckt rein in den Korb! Und wer vom Schauen und Feilschen Hunger bekommt, gönnt sich in den umliegenden Metzgereien ein paar Würstl mit Blick aufs Marktgeschehen. Ebenso zu empfehlen: Das Brauerei-Wirtshaus Schnitzelbaumer mit kupfernem Braukessel im Gastraum sowie – direkt am Stadtplatz gelegen – die Schwemme vom Traunsteiner Hofbräuhaus. Bei einem Spaziergang durch Traunstein sollte man in der alten Walzmühle in der Unterstadt vorbeischauen. Dort ist die Chiemgauer Teemanufaktur Bioteaque zu Hause. Im kleinen Laden gibt’s das umfangreiche Sortiment – alles in Bioqualität. Praktisch für Einsteiger: Die Probierpackungen. Im Korb landeten Chai Charly, gfeida Maxi und der schwarze Beni.

Nach unserem Marktbesuch (Der Traunsteiner Wochenmarkt findet jeden Samstag von 7 bis 13 Uhr statt) ging’s weiter ins nahe Stein an der Traun. Dort trieb einst Raubritter Heinz sein Unwesen – Namensgeber für das Bio-Bier der lokalen Brauerei. Seine Burg am Felsen kann im Rahmen einer Brauereiführung besichtigt werden. Alle Köstlichkeiten der Schlossbrauerei Stein lassen sich im historischen Gasthof Martini verkosten. In Sichtweite winkt bereits die nächste lokale Bierspezialität: Hoch über dem Weiler Altenmarkt an der Traun gibt’s Hopfenkunst von der Klosterbrauerei Baumburg. Einen würdigen Abschluss der kleinen Reise bot das nahe Truchtlaching. Im wunderbaren Alzbad findet man Abkühlung und die ansässige Biererlebniswelt von Camba Bavaria verdient an anderer Stelle einen eigenen Artikel. Also an alle Foodverfechter da draußen … Auf geht’s – Erkundet eure Hood!

Mehr Bilder gibt’s auf Instagram.